Rules for interactions on the web-site for teachers and learners of English as a secondary language from a German point of view
<Click here and you will always get back to the table of contents>
Table of Contents
Rules for interactions
in the seminar
HOMEback to the homepagePAGE back to the previous page back to
Teacher's roles
go on to
TZI-lesson model
Go on to the next page


Interaktionsregeln(zit. nach Grell: Unterrichtsrezepte p. 25f, leicht abgewandelt)

1. Sei dein eigener Fachleiter !

Du bist für dich selbst verantwortlich. Du allein entscheidest, ob du etwas sagen willst, was du sagen willst, oder ob du lieber schweigst. Du hast die Verantwortung dafür, was du aus einer Fachsitzung machst. Du selbst bist für deinen Lernprozeß verantwortlich, nicht der Fachleiter oder die anderen Seminarteilnehmer.

2. Störungen haben Vorrang !

Unterbrich das Gespräch, wenn du nicht wirklich teilnehmen kannst, z.B. wenn du gelangweilt, ärgerlich oder aus irgendeinem anderen Grunde unkonzentriert bist. Teile den anderen mit, was dich irritiert.

3. Es kann immer nur einer sprechen.

Es kann nie mehr als einer sprechen. Wenn mehrere Personen auf einmal sprechen wollen, muß eine Lösung für diese Situation gefunden werden. "Seitengespräche" sind also zu unterlassen, oder der Inhalt ist als Störung in die Gruppe einzubringen.

4. Experimentiere mit dir !

Versuche öfters, neues Verhalten auszuprobieren, und riskiere das kleine, aufregende körperliche Kribbeln dabei. Probiere neue Dinge erst einmal aus, bevor du sie ablehnst oder beurteilst.

5. "Ich" statt "man" oder "wir "!

Sprich von dir selbst und sage "ich" , statt dich hinter allgemeinen Formulierungen zu verstecken. Versuche, du selbst zu sein.

6. Eigene Meinungen statt Fragen !

Wenn du eine Frage stellst - sage, warum du sie stellst. Wenn du eine eigene Meinung äußerst, ist es viel einfacher, dir zu widersprechen oder zuzustimmen. Übernimm die Verantwortung für deine Meinungen und Gefühle, statt sie als objektive Wahrheiten zu verkleiden.

7. Sprich den anderen direkt an (möglichst mit Namen) !

Wenn du jemandem aus der Gruppe etwas mitteilen willst, sprich ihn direkt an und zeige ihm durch Blickkontakt und Nennen des Namens, daß du ihn meinst. Sprich nicht über einen Dritten zu einem anderen und sprich nicht zur Gruppe, wenn du eigentlich eine bestimmte Person meinst.

8. Versuche, deine Gesprächspartner zu verstehen !

Geh nicht einfach darüber hinweg, wenn jemand etwas gesagt hat, sondern bemühe dich zu erfassen, was er meint. Wenn dir ein Beitrag unverständlich bleibt, ist das eine Störung, die du anmelden sollst.

9. Berücksichtige die Situation deines Gesprächspartners !

Versuche zu verstehen, in welcher Situation dein Gesprächspartner ist. Stell dir vor, wie dein Beitrag auf ihn wirken könnte. Berücksichtige die Gedanken und Empfindungen deines Gesprächspartners, wie du sie verstehst.

1o. Gib Feedback, wenn du den Wunsch dazu hast !

11. Wenn du Feedback erhältst, höre ruhig zu !

12. Wenn du willst, bitte um ein Blitzlicht !


<Click here and you will always get back to the table of contents>
Table of Contents
Rules for interactions
in the seminar
HOMEback to the homepagePAGE back to the previous page back to
Teacher's roles
go on to
TZI-lesson model
Go on to the next page